Traurig aber wahr: In jedem Steak stecken 70l Erdöl!

Der Co- Chef des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Jörg Rockström (53), macht in einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel klar: Steak ist eine Klimasünde!

Rockström geht es aber nicht darum, uns das geliebte Rindfleisch vom Teller zu klauen. Er hat eine viel größere Mission. Der Schwede will vor allem verdeutlichen: wir müssen unsere Ernährung grundlegend verändern! Das ganze klingt radikal, im konkreten sind seine Forderungen aber gut nachvollziehbar.

“Wenn wir alles, wirklich alles richtig machen, können wir zehn Milliarden Menschen ernähren, aber mit Mühe. Elf Milliarden schaffen wir vielleicht schon nicht mehr”

Das Statement ist so präzise wie erschütternd. Wenn die Nahrungsmittelverschwendung nicht gestoppt wird, hat die Anzahl der auf der Erde lebenden Menschen ein Limit.

Das heißt also selbst bei zu 100% optimalen Verhältnissen können insgesamt nur 10 Milliarden Menschen auf der Welt leben. Für Johan Rockström heißen optimale Verhältnisse: Lebensmittel werden nur noch nachhaltig produziert. Das heißt mit perfektem Saatgut, dem richtigen Dünger und ökologischer Schädlingsbekämpfung. Es würde kein Quadratmeter Regenwald abgeholzt werden und alle Nährstoffe werden recyclet. Ob diese Vorstellung umzusetzen ist, sei mal dahingestellt.

Müssen jetzt alle vegan werden?

Der Klima- Experte hat in Zusammenarbeit mit einem Team aus Experten die „planetary health diet“ entworfen. Diese Form der Ernährung sei optimal. Sie hat folgende Bestandteile: 50 Gramm Nüsse, 75 Gramm Hülsenfrüchte, 28 Gramm Fisch, 14 Gramm rotes Fleisch, 29 Gramm Hühnchen, 250 Gramm Milchprodukte, 232 Gramm Getreide und 500 Gramm Obst und Gemüse. Ist doch noch lecker?

Zum Thema Veganismus meint der Experte, dass mit veganer Ernährung wahrscheinlich mehr Menschen von den bestehenden Ressourcen ernährt werden könnten. Eine endgültige Lösung sei das aber ausdrücklich nicht!

“Denn wir brauchen tierischen Dünger für die Felder. Und man würde von heute auf morgen die Existenz von drei Milliarden Menschen vernichten, die von der Tierhaltung leben”

Die Worte des aus Schweden stammenden Jörg Rockström sind drastisch. Er macht deutlich, was derzeit sowieso vielen klar wird: es wird Zeit etwas zu verändern. Wir haben nur eine Welt!

Das komplette Interview und die Details zum Erdöl- Verbrauch von Steak stehen im Tagesspiegel.

kostenlos! deine artikel über whattsapp!
wer sollte diesen Artikel lesen?
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on google

Was denkt Ihr? hinterlasst einen kommentar!