Es gibt 4 Typen von Alkohol- Trinkern… welcher bist du?

Die Deutschen lieben ihn: den Alkohol. Kaum einer hat noch nie in seinem Leben ein alkoholisches Getränk zu sich genommen. Aber hast du dich schonmal gefragt, warum du eigentlich trinkst?

Es gibt 4 Gründe Alkohol zu konsumieren

Jeder hat unterschiedliche „Gründe“ Alkohol zu trinken. Daher scheint es wenig, nur vier Gründe für Alkoholkonsum aufzuführen. Trotzdem. Es gibt den Ansatz des „Alkohol- Motivations- Modells“. Dieser geht davon aus, dass wir trinken, weil wir eine Veränderung unserer Gefühle erwarten. So lassen sich vier grundlegende Erwartungen an einen Alkoholrausch feststellen.

1. Soziales Trinken

Die meisten Untersuchungen zur Motivation hinter dem Trinken wurden an Teenagern und jungen Erwachsenen gemacht. Über alle Einkommensschichten, Länder und Kulturen hinweg, sind soziale Gründe für Alkoholkonsum die häufigsten bei jungen Menschen. Der Spaß den man mit Freunden erlebt soll maximiert werden. Das passt zu dem Ansatz, dass der Alkohol meist als bloßer Zeitvertreib konsumiert wird. Soziales Trinken bedeutet jedoch meist eine moderate Menge an Alkohol.

2. Trinken um dazu zu gehören

Wenn Menschen nur bei kleineren Veranstaltungen etwas mittrinken nur um dazu zu gehören- und nicht weil sie von selbst zum Glas greifen würden- trinken sie meistens die geringste Menge an Alkohol im Vergleich zu Menschen die aus anderen Gründen trinken. Das sind die Menschen, die mit einem Glas Sekt anstoßen, oder nur ein Glas Wein in der Hand halten um nicht aufzufallen.

Es gibt öffentliche Programme die daran arbeiten, dass es nicht mehr außergewöhnlich ist, bei einer feierlichen Veranstaltung keinen Alkohol zu trinken. Dadurch wird sich diese Art von Trinkern in Zukunft eher rar machen.

3. Trinken um mutig zu werden

Hier geht es darum „sich Mut anzutrinken“. Menschen die aus diesem Grund zum Alkohol greifen streben danach extrovertiert, impulsiv und eben mutig sein zu können. Das Risiko bei diesem Motiv besteht darin, dass diese Menschen schnell aggressiv werden können. Aktiv zum Alkohol zu greifen um seine Persönlichkeit zu verändern sollte mit Vorsicht betrachtet werden.

4. Trinken um etwas zu bewältigen

Menschen die mit einem Alkoholrausch versuchen Dinge zu bewältigen sind eher neurotisch und haben ein negatives Selbstbild. Die Probleme die durch den Alkoholkonsum verdrängt werden sollen haben meist mit Ängsten und Depressionen zu tun. Diese Art von problematischen Trinkern ist meist weiblich, trinkt exzessiv und erfährt mehr Probleme durch Alkohol als andere Trinker.

Auch wenn die Probleme während des Rauschs vielleicht nicht wirklich präsent sind, verschwinden sie aber auch nicht. So ergibt sich ein Kreislauf, der in Alkoholismus enden kann.

kostenlos! deine artikel über whattsapp!
wer sollte diesen Artikel lesen?
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on google

Was denkt Ihr? hinterlasst einen kommentar!