Du trinkst deinen Kaffee falsch und du weißt es! 7 klare Anzeichen.

Weißt du noch warum du überhaupt Kaffee trinkst? Es ist dir klar, oder? Er soll dich wach machen. Morgens, manchmal mittags aber vor allem: regelmäßig. Machen wir uns nichts vor. Sie wirkt nicht mehr wirklich. Die Tasse Kaffee am Morgen ist reine Gewohnheit. Gerade weil du deinen Kaffee nur noch aus Gewohnheit trinkst, hat er kaum noch Wirkung. Jetzt ist es an der Zeit, sich die Gründe dafür vor Augen zu führen. Denn ein Wachmacher am Morgen kann natürlich wahre Wunder bewirken. Mit den folgenden Tipps kannst du sicher sein, dass du mit deiner Tasse Kaffee wieder zur Höchstform auflaufen wirst. Egal wie viel Uhr es ist.

1) Du trinkst deinen Kaffee als erstes am Morgen

Hier ist eines wichtig: dein Körper kann seine eigene Energie nur entfalten, wenn du richtig hydriert bist. Das bedeutet, bevor du am Morgen deinen Kaffee trinkst, solltest du einfach ein wenig Wasser trinken. Am besten ist dann stilles Wasser, da es schonend für deinen Magen ist. Schon nach einem Glas merkst du, das dein Geist langsam anfängt du arbeiten und deine Körperfunktionen sich aktivieren. Jetzt kannst du abwägen, ob es sinnvoll ist deinen Kaffee jetzt zu trinken, oder sogar bis zu einem späteren Zeitpunkt zu warten.

2) Du passt deine Ernährung nicht an

Es ist ganz einfach: die Wirkung einer Tasse Kaffee ist völlig hinfällig, wenn deine Ernährung nicht darauf ausgelegt ist. Dein Körper braucht Energie, um das was du isst zu verarbeiten. Entscheidest du dich zu deiner Tasse Kaffee für „schwere“ Lebensmittel hat dein Körper viel damit zu tun diese zu verdauen. Die Wirkung vom Koffein geht dann völlig unter. Du hast dann also nichts von deinem „Wach- Macher“. Verzichte also auf Lebensmittel, die für dich schwer verdaulich sind, oder dich müde machen. Oft ist das bei Lebensmitteln mit vielen Kohlenhydraten und wenig Ballaststoffen der Fall. Dazu zählen beispielsweise Nudeln, Waffeln, helles Brot und viele weitere. Es reicht oft schon aus, wenn du einfach weniger von diesen Lebensmitteln isst. Für weitere gute Ratschläge in Sachen ausgeglichener Ernährung schau dir unseren Artikel zu dem Thema an.

3) Du trinkst zu schnell

Warte, nicht so schnell! Nur weil du nicht direkt die Wirkung vom Koffein spürst, musst du nicht sofort noch eine Tasse trinken. Das führt in den meisten Fällen zu einer Art „Überdosis“. Dann reagiert dein Körper genau so, wie du es nicht gebrauchen kannst: du wirst müde. Erinnere dich an die Menge, die dir zum wach- werden ausgereicht hat, als du angefangen hast Kaffee zu trinken. Die eine Tasse Kaffee am Morgen hat bereits rund 90g Koffein. Das ist mehr als bei einem Energy- Drink mit 330ml. Du hast deinen Körper also schon mehr als genug unter Koffein gesetzt. Du kannst die Wirkung nicht erzwingen. Folge einfach unseren Tipps und du merkst die Wirkung von deinem Getränk mit Sicherheit.

4) Du trinkst jeden Tag Kaffee

Dieser Punkt ist unbedingt zu beachten! Bei Koffein ist es wie bei jeder anderen Droge auch. Es stellt sich eine Gewöhnung ein. Es ist also ganz natürlich, dass du nach einer gewissen Zeit des täglichen (!) Kaffee- Konsums keine Wirkung mehr verspürst. Es sogar zu Entzugserscheinungen kommen, wenn du jetzt plötzlich keinen Kaffee mehr konsumierst. Reduziere deinen Konsum also vorerst und dann wende die so genannte 5-2- Technik an. Diese Technik haben wir beim Thema Brain- Booster bereits erklärt. Viele Menschen, die ihre geistige Leistungsfähigkeit kurzfristig maximieren wollen, greifen auf diese Brain- Booster zurück. In diesem Zusammenhang ist die Wirksamkeit der Präparate sehr wichtig. Da diese Supplemente teilweise Koffein enthalten, wird die 5-2- Technik angewendet. Es empfiehlt sich also ein Blick in den Artikel.

kostenlos! deine artikel über whattsapp!
wer sollte diesen Artikel lesen?
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on google

Was denkt Ihr? hinterlasst einen kommentar!