Die 3 Schritte zur wahren Liebe. Bist du überhaupt bereit?

Die wahre Liebe zu finden ist für den aller größten Teil der Menschen das wichtigste im Leben.

Es gibt fast so viele Wege die wahre Liebe zu finden, wie es Menschen auf der Welt gibt. Natürlich ähneln sich so manche Storys von verliebten Pärchen. Wenn man noch einmal über diese Storys nachdenkt, fällt eines schnell auf. Sie alle haben sich vielleicht im gleichen Café das erste Mal getroffen, oder sich erst beim zweiten Date geküsst. Das sind aber nur kleine Gemeinsamkeiten und natürlich keine Garantien für wahre Liebe. Diese Dinge, der Ort für das erste Date und der Zeitpunkt für Zärtlichkeiten sind nur Rahmenbedingungen. Also der Rahmen, in dem sich zwei Menschen bewegen, die sich vielleicht verlieben könnten. Diese Bedingungen sind kaum relevant und sehr unterschiedlich. Ein so großes, umfassendes Gefühl wie Liebe entsteht durch etwas anderes. Viele haben sich mit ihrem Single- Status abgefunden und warten auf einen Wink des Schicksals. Das Schicksal ist aber kein verlässlicher Partner, wenn es darum geht die eine, wahre Liebe zu finden. Es gibt 3 essentielle Schritte, die du gehen musst, bis du bereit für deinen Seelenpartner bist.

1. Vergib dir selbst

Der wichtigste Punkt, bevor du dich auf die Suche nach der wahren Liebe begeben kannst, ist dass du dir selbst vergibst. Nach einer traumatischen, oder schwierigen Situation ist es oft so, dass wir uns selbst dafür verantwortlich machen. Diese Last, nicht richtig reagiert zu haben, oder einfach in irgendeiner Weise falsch gehandelt zu haben, hängt an uns. Meist gestehen wir uns das nicht bewusst ein. Die Angst wieder einen Fehler zu machen wirkt viel mehr unterbewusst auf unser Handeln. Wir sind in manchen Situationen zögerlich, oder verklemmt, weil sich etwas in unserem Unterbewusstsein aufgebaut hat. Damit wir nicht wieder einen Fehler machen, vermeiden wir dann „gefährliche“ Situationen. Diesem Zustand, dieser unterbewussten Angst, kann leicht abgeholfen werden. Es ist wichtig, dass du ehrlich zu dir selbst bist. Du musst nicht zwanghaft nach Situationen suchen, die dich in der Vergangenheit mal irgendwie belastet haben. Wenn du das tust kann es passieren, dass du dich immer auf etwas Negatives versteifst. Es ist viel wichtiger und einfacher, wenn du versuchst mit deiner Vergangenheit abzuschließen. Ja, es gab unschöne Situationen und du hast sicher Fehler gemacht. Das ist aber alles schon geschehen und es ist vorbei. Natürlich weißt du das alles. Mach es dir trotzdem bewusst und akzeptiere deine Fehler. Du wirst noch viel mehr Fehler machen. Na und?! Wenn du versuchst jedem Risiko und jedem Fehler aus dem Weg zu gehen, kannst du dich nicht weiterentwickeln. Jede Situation, jedes Date, jeder neue Kontakt hat viel mehr Potential, als Risiko. Erst wenn du dir selbst vergeben hast und mit deiner Vergangenheit abgeschlossen hast, bist du bereit für etwas Neues.

2. Hör auf dich zu schützen

Dieser Punkt bezieht sich auf darauf, kein „Risiko“ eingehen zu wollen. Für viele Menschen gibt es nichts wichtigeres, als beliebt zu sein. Fremde Menschen, also Menschen, die wir nie zuvor gesehen haben und oft auch niemals zu Gesicht bekommen werden, sollen uns mögen. Es gibt eine Art gesellschaftlichen Code. Also ein Benehmen, das von der breiten Masse anerkannt wird und uns schützt. Es schützt uns davor, kritisiert zu werden. Denn wenn wir nicht kritisiert werden, dann verspüren wir auch keine Gefahr nicht beliebt zu sein. Das gefährliche an diesem Code ist aber, dass wir uns verstellen. Um bloß keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, oder gar unangenehm aufzufallen, zeigen wir nicht unser wahres ich. Wenn es darum geht, die wahre Liebe zu finden, ist das natürlich Gift. Du suchst einen Partner der wirklich zu dir passt. Also zeig deinem Gegenüber auch wer du wirklich bist. Du solltest vielleicht nicht gleich in Jogginghose und mit deinem Lieblingswein in der rechten Hand in das Café einstürmen. Trotzdem solltest du aber auch unangenehme Dinge und auch mal etwas peinliches Preisgeben. Nur so kannst du feststellen, ob überhaupt Potenzial für so etwas wie Liebe besteht. Inspirationen für sinnvolle Gesprächsthemen, um sich wirklich kennen zu lernen findest du hier.

3. Triff die Entscheidung (wieder) zu Lieben

Du suchst die wahre Liebe. Nein, doch, das tust du. Warum sonst liest du dir das hier gerade durch? Aber es ist umso wichtiger, dass du dieses Gefühl, diese Sehnsucht nach der wahren Liebe nicht wieder verfliegen lässt. Es kann nämlich passieren, dass du vor Phasen stehst, in denen wohl keine Zeit für eine Beziehung ist. Wenn du dir das nur oft genug selbst einredest, denkst du irgendwann das wäre wirklich so. Tief in dir hast du das Bedürfnis nach wahrer Liebe. Auch wenn du diesem Wunsch nicht sofort nachkommen kannst, wird er nicht verschwinden. Achte also ab sofort darauf, dich nicht (wieder) zu verschließen. Sag dir bewusst „ich will die wahre Liebe finden“ und dann tu auch etwas dafür. In deinem Freundeskreis gibt es sicher gleichgesinnte, oder Pärchen, die sich noch an ihren Anfang erinnern. Du stehst also nicht alleine da. Stürz dich in das Abenteuer an dessen Ende du wohlverdient und über beide Ohren grinsend dasitzen wirst. Aber Vorsicht! Gerade am Anfang gibt es einige Stolpersteine. Es gibt zum Beispiel Gesprächsthemen die gerade beim 1. Date eher unpassend sind!

kostenlos! deine artikel über whattsapp!
wer sollte diesen Artikel lesen?
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on google

Was denkt Ihr? hinterlasst einen kommentar!