6 Wege wie du feststellen kannst, ob dein Partner treu bleiben wird wenn er dich schon einmal betrogen hat

Es ist ein sehr schwieriges Thema. Die Treue ist für viele der wichtigste Anker einer Beziehung. Das Vertrauen in einer Partnerschaft ist meist gleichbedeutend mit Treue. Ist dieser Vertrauensvorschuss einmal verspielt, weil ein Partner ihn missbraucht hat, wird vieles kompliziert. Die Gefühle lassen sich natürlich nicht einfach verdrängen. Sie sind da und verschwinden nicht einfach. Was aber kannst du jetzt tun? Musst du die Beziehung zwangsläufig beenden? Um das zu beantworten musst du dir die Situation genau vor Augen führen. Warum hat dein Partner dich betrogen? Wie verhält er sich jetzt und kannst du ihm das, was er sagt glauben? Beachte die folgenden Punkte, wenn du dich fragst, ob du deinem Partner nochmal vertrauen kannst. Bitte beachte das wir hier von deinem “Partner” sprechen. Das bezieht sich natürlich nicht auf ein bestimmtes Geschlecht.

1) Dein Partner übernimmt Verantwortung

Es ist ein gutes Zeichen, wenn dein Partner zu seinem Fehler steht. Wenn er nicht versucht seinen Fehler klein zu reden, dann ist das ein durchaus positiver Anhaltspunkt. Allein das Anerkennen eines Fehlers hift dabei, mit diesem Fehler klar zu kommen. Aber trotzdem reicht das natürlich nicht. Das verlorene Vertrauen kann allein dadruch auch nicht wieder hergestellt werden. Nimm es war, dass dein Partner seinen Fehler erkennt. Wenn er es nicht tut und nur nach Ausreden sucht, besteht wohl kein Interesse an einer gemeinsamen Zukunft.

2) Dein Partner versteht deine Situation

Wenn du ehrlich merkst, wie dein Partner jetzt mit dir mitfühlt, dann ist das ein gutes Zeichen. Wenn du erkennst, wie er sich ehrlich deinem Schmerz annimmt, dann kannst du sicher sein, dass er sein eigenes Fehlverhalten erkannt hat. Sollte er sich aber total ignorant verhalten, musst du daraus deine Schlüsse ziehen. Wenn er nicht in der Lage ist, ehrlich mit dir mit zu fühlen dann läuft etwas falsch. Kein Mensch der ehrlich bereut, kann sich gleichzeitig nicht in dich hinein versetzen. Du kannst dir aber nur sicher sein, wenn dein Partner sein Verhalten ändert. Sollte er nur sagen dass er dich versteht und mit dir mitfühlt, dann ist das wahrscheinlich auch eine Lüge.

3) Dein Partner hat dich einmal betrogen und es war nicht der Regelfall

Dieser Punkt ist essenziell. Wenn wir uns Fehlverhalten im Allgemeinen angucken ist eines klar. Ein einmaliger Fehler kann in vielen Zusammenhängen vorkommen. Wenn dieser Fehler aber bedeutet seinen geliebten Partner zu verlieren, dann ist auch dieser eine Fehler sehr schwerwiegend. Wenn dein Partner dich also mehr als einmal betrogen hat, dann ist beinahe jede Grundlage für Vertrauen zerstört. Denn ein Fehler geschieht unvorhergesehen. Ein kalkulierter Fehler, wie eine Affäre, ist etwas anderes. Er wird bewusst und immer wieder begangen. Daraus musst du deine Schlüsse ziehen.

4) Du bist ein fester Bestandteil im Leben deines Partners

Du musst dich fragen welche Rolle du im Leben deines Partners spielst. Solltest du eine eher untergeordnete Rolle spielen, dann ist es schwierig ihm nach einem Fehltritt wieder zu vertrauen. Denn wenn er sein Leben ohne dich plant und auch jetzt schon führt, dann spielst du ohnehin keine wirkliche Rolle im Leben deines Partners. Dann ist ein erneutes Betrügen mit einer anderen Person kein wirklich großer Schritt für ihn, weil er dich sowieso als austauschbar wahrnimmt. Es kommt aber hier stark auf die Dauer eurer Beziehung an. Seit ihr schon länger, also ungefähr ein Jahr zusammen, dann solltest du ein fester Bestandteil seines Lebens sein. Seid ihr erst frisch zusammen und dein Partner ist dir schon untreu geworden, dann musst du die Beziehung beenden. Hier gibt es allerdings unterschiedliche Meinungen.

5) Dein Partner ist jetzt offen zu dir und hat keine Geheimnisse mehr

Ganz ähnlich wie in Punkt 1), ist hier die Reife deines Partners gefragt. Eine gestandene Persönlichkeit sollte nach einem Fehltritt erkennen, dass Offenheit jetzt das Gebot der Stunde ist. Der Fehler ist passiert. Jetzt darf es keine Geheimnisse mehr geben. Dein Partner muss sich dir in jedem Detail öffnen und das am besten in einem klärenden Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Was für ein Mensch ist dein Partner wirklich? Was hat ihn zu diesem Fehler getrieben? Würde er ihn wieder begehen? Das sind nur Beispiele. Du musst genau das fragen, was du wissen willst. Aber stelle auch unbedingt Fragen, deren Antworten dich verletzen könnten. Denn darum geht es ja. Du willst nicht mehr verletzt werden.

6) Vertraue deinem Bauchgefühl

Vielleicht wirkt dieser Ratschlag im ersten Moment etwas zu banal. Trotzdem kannst du deinen Partner am ehesten einschätzen. Hole dir Ratschläge von Freundinnen und Freunden, aber beachte immer, dass du deinem Partner am nächsten stehst. Die Ratschläge deiner Freunde und Freundinnen sind sicher hilfreich. Aber sie beurteilen die ganze Situation nur von außen. Außerdem kennen sie nur deine Sicht der Dinge. Du hast aber Punkt 1) bis 5) schon berücksichtigt und bist ein ganzes Stück weiter.

Du hast jetzt eine gute Grundlage, um deinen Partner zu beurteilen. Du solltest ihn zur Rede stellen und genau prüfen, ob die Antworten die du bekommst wahr sind. Das braucht natürlich etwas Zeit. Nimm sie dir und überstürze nichts. Genau so musst aber auf dich selbst vertrauen und ehrlich zu dir selbst sein! Wenn du es einfach nicht schaffst, ihm wieder zu vertrauen, dann musst dich von deinem Partner lösen. Denn eine gute und erfüllende Beziehung sollte nicht von Angst und Misstrauen getrieben sein.

kostenlos! deine artikel über whattsapp!
wer sollte diesen Artikel lesen?
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on google

Was denkt Ihr? hinterlasst einen kommentar!