5 große Haarmythen –Der Wahrheitscheck! Gastbeitrag von @schoensein_blog

100x am Tag die Haare bürsten? Mit kaltem Wasser spülen? Und für Rapunzelhaar  muss man nur oft genug Haareschneiden gehen? Haarmythen gibt es ohne Ende und oft werden sie mit  „Meine Mama hat immer gesagt…“ weitergetragen.  Ich decke heute für euch die 5 größten Haarmythen auf und checke den Wahrheitsgehalt!

Los geht’s!

1. Regelmäßiges Spitzenschneiden beschleunigt das Haarwachstum!

FALSCH

Hier steckt sicherlich der Wunsch mancher Mutter dahinter, ihre kleine Prinzessin öfter zum ungeliebten Haarschneiden zu überreden. Denn warum sollte man mit Rapunzelhaar-Traum regelmäßig zum ABSCHNEIDEN gehen, wenn es nicht das Haarwachstum anregt.

Die traurige Wahrheit: Das Haar wächst aus der Haarwurzel heraus und eben nicht an der Spitze. In dem Moment in dem das Haar die Wurzel verlässt ist es leider nur noch ein „toter“ Keratinfaden.

Trotzdem empfiehlt sich ein regelmäßiger Haarschnitt! Warum?

Frisch abgeschnittene Spitzen wirken voller und sind gesünder. Spliss wird so effektiv entfernt und das Haar reißt nicht weiter ein, oder bricht ab.

2. Einhundert Bürstenstriche am Tag für glänzendes Haar!

FALSCH ABER…

Das ganze wird von mir liebevoll der „Sissieffekt“ genannt. Denn Kaiserin Sissi lies sich jeden Tag ihr Haar mit 100 Bürste-strichen kämmen. Doch was bringt der ganze Aufwand?

Nun ja, Sissi lebte in einer Zeit in der Waschen nicht jeden Tag auf dem Programm stand. Die vielen Bürstenstriche sollten also für eine gleichmäßige Talgverteilung im ganzen Haar und dadurch für Glanz sorgen.

Heute haben wir für den Glanz und die perfekte Pflege Haarkuren und Conditioner.

Deswegen die Meinung vom Profi:

Gutes Haarebürsten mit einer professionellen Bürste massiert die Kopfhaut und stärkt so den Haarbalgmuskel. Das wiederum sorgt für eine entspannte Kopfhaut.

Längen und Spitzen werden hierbei allerdings strapaziert, da das Haar mit jedem Bürstenstrich gedehnt wird.

Außerdem wird durch das viele Bürsten die Talgproduktion angeregt; das Ergebnis ist klar.

Fazit:

Bürste Dein Haar gut durch, aber 100 Bürstenstriche müssen es nicht sein.

3. Zitronensaft hellt Haare “sanft” auf!

RICHTIG ABER BITTE NIEMALS NACHMACHEN

Blondieren ist schädlich und zerstört das Haar?! Deswegen lohnt es sich für sanfte Aufhellungen zu Zitronensaft zu greifen?!

NEIN bitte nicht!

Zitronensaft hellt tatsächlich das Haar um 1-2 Töne (bei hellem Naturhaar) auf.

Jedoch ist diese Aufhellung nicht kontrollierbar. Außerdem greift die Säure das Haar zu stark an und trocknet es aus.

Am Ende drohen helle Flecken und struppiges Haar!

Fazit:

Lass Deinen Friseur ran. Professionelle Aufhellung vom Spezialisten muss Dein Haar nicht stark strapazieren und je nach Haartyp gibt es super Aufehllungsalternativen zur Blondierung beim Profi.

4. Kaltes Wasser schließt das Haar!

FALSCH

Es ist bestimmt super erfrischend und Du behältst auf jeden Fall einen klaren Kopf, wenn Du am Ende der Haarwäsche mit kaltem Wasser nachspülst.

Einen Einfluss auf den Glanz Deines Haares oder das Anlegen der Schuppenschicht hat es jedoch nicht.

Da Haare außerhalb des Kopfes keine lebenden Zellen enthalten, kann hier auch nichts auf den Temperaturunterschied reagieren.

Fazit:

Ein guter Conditioner hilft Dir auf jeden Fall zu glänzendem Haar. Lass Dich von Deinem Friseur beraten, welches das passende Produkt für Dein Haar ist.

5. Stress führt zu Haarausfall!

RICHTIG

Stress ist nie gut für den Körper und er bringt unsere innere Balance aus dem Gleichgewicht. Hört sich lustig an, ist aber so.

Denn allein für unsere Haare sind 18 Aminosäuren zuständig! (Für den ganzen Körper insgesamt 21!)

Diese kleinen Bausteine setzen, einfach gesagt, den Körper zusammen. Wenn von diesen 18 die ein oder andere nicht da ist, weil Du zu viel Stress hast. Dann kann das nicht nur zu glanzlosem und schlaffem Haar führen, sondern auch zu Haarausfall.

Fazit:

Pass auf Dich auf, dann geht’s auch deinem Haar gut

Wenn Du mehr über Haarausfall und was Du dagegen tun kannst wissen möchtest, dann schau in der Woche ab dem 7. Oktober 2019 auf jeden Fall auf @schoensein_blog vorbei. Hier geht es dann eine Woche nur um das Thema Haarausfall.

Du bekommst super viele Infos und kannst Deine Fragen direkt an mich als Profi stellen.

Welche Haarmythen kennst Du sonst noch?

Schreib Sie mir doch einfach auf Instagram oder per Mail an schoenseinblog@gmail.com.

Die Aufklärungen findet ihr dann auf www.schoensein.blog oder @schoensein_blog.

Jetzt wünsch ich Dir erstmal viel Spaß beim Teilen der Informationen.

Deine Annemarie

kostenlos! deine artikel über whattsapp!
wer sollte diesen Artikel lesen?
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on google

Was denkt Ihr? hinterlasst einen kommentar!